post

Zurück ins Jahr 2011. Die RG Wiking startet mit Max Richter, ausgebildeter beim SC Berlin-Köpenick, in ihre 3 RBL-Saison. 

Etwas Zeit ist verflossen und wir sind im Jahr 2015. Frühjahr. Die RG Wiking, mittlerweile ein etabliertes Team in der RBL und erneut auf der Suche nach Verstärkung. Für ihren 2. Achter fragen sie bei den Ruderern des SCBKs an und werden auch wieder fündig. Eric Schrappe und Weitere aus dem Köpenicker Umfeld folgen dem Ruf und starten 2016 in der Bundesliga.

Über das Jahr 2015 wuchs jedoch in Köpenick der Ruf nach einem eigenen Bundesligateam. Da der SCBK mittlerweile 3 Aktive an die RG Wiking abgegeben hatte, war reichlich Erfahrung vorhanden. Das Team deutete sich auch schon an.

In enger Zusammenarbeit mit dem Landes-Leistungsstützpunkt in Berlin-Grünau und der Flatow-Sport-Eliteschule wurden über die Sommermonate fast 15 Ruderer gefunden die sich mit der RBL anfreunden konnten. Von Weltmeistern in den verschieden Jahrgängen, über eine Reihe Deutscher Meister, bis hin zum Quereinsteiger ist in dem Team alles vorhanden.

Und so beginnt unser Weg.

Die ersten Fahrten begannen und man merkte das sich fast alle aus den Jugendjahren kannten und schon mal gemeinsam im Boot saß. Dies machte die Findung und die Kommunikation auf eine gemeinsame Technik extrem erleichterte. Da man nun als Köpenick-Achter auf den heimischen Gewässern unterwegs war und auch immer wieder über uns geredet wurde, fanden sich nach und nach interessierte Förderer, Sportler und viele Weitere, welche sich das neue Ruder-Projekt in Köpenick selbst anschauen wollten.

So konnte man die noch offenen Fragen nach einem neuen Boot oder auch die Teambekleidung kümmern. Bei dem Boot bot sich eine Möglichkeit mit der Flatow-Eliteschule des Sports. Da das Team mit 8 aktuellen und ehemaligen Schüler gespickt ist, konnten sich beide Seiten auf eine Kooperation einigen. So stellte die Schule dem Bundesligateam ihren neuen Achter der Berliner Bootsbaufirma BBG GmbH zur Verfügung. In dem neuen Achter liefen die Wassereinheiten gleich noch einmal ein bisschen motivierter und besser, was unser ruderisches Level auf ein neues Niveau gehoben hat.

Und so trainiert das Team weiter hart, um sich in der Saison 2016 seine ersten Sporen zu verdienen und vielleicht auch einen Tagessieg einfahren kann. Viel Erfolg euch allen