post

Hamburg. Die Saisonmitte der Ruder-Bundesliga 2016 kündigt sich an. Auch der dritte Renntag, unserer Debütsaison, im Norden Deutschlands sorgt bei unserem Team für reichlich Spannung und großer Vorfreude.

Nachdem unsere Formkurve nach dem Renntag in Münster weiter nach oben zeigt, wollen wir dies natürlich in Hamburg beim BEST AUDIT Renntag bestätigen und uns selber zeigen wo wir stehen und worauf wir uns nach der Sommerpause freuen können.

An diesem Renntag haben wir es im Time Trail mit dem „Team Black“ des Melitta-Achters aus Minden zu tun. Der ebenfalls neu formierte Achter steht derzeit auf Rang 7. Nach deren 5. Platz am letzten Renntag, sollten sie aber von unseren Ruderern keinesfalls unterschätzt werden. Genau wie wir Köpenicker ist auch das „Team Black“ ein großer Unbekannter und wahrscheinlich immer für eine Überraschung gut. Also können und wollen wir Köpenicker NUR unser Bestes geben und in der Tabelle weiter oben angreifen.

Im Vergleich zu Münster ist unser Kader wieder etwas breiter geworden. Wir haben gesehen, dass es nicht reicht, nur mit acht Ruderern die fünf Rennen zu bestreiten. Die guten Wechsel müssen wieder zu einer unserer Stärken werden, sodass jede Besetzung unseres Bootes zu maximaler Leistung fähig ist.

In das Team um Schlagmann Bastian Bechler rutschen Steuermann Julian Engelmann sowie Sebastian Förtig. Somit ist das Team, welches auch in Münster erfolgreich war, gemeinsam mit Paul Klonowsky vor allem in der Breite stärker geworden.

Der Angriff auf den ersten Podiumsplatz für uns Köpenicker kann beginnen.

Wir sehen uns in Hamburg

www.koepenick-achter.de

www.scbk.de

www.rudern.de