post

Berlin. Finale in einen Rudergewässern. Zum zweiten Mal fährt unser Achter vor eigenem Publikum in der deutschen Ruder-Bundesliga. Um den Klassenerhalt müssen wir uns keine Sorgen mehr machen, der ist leider außer Reichweite. Dadurch sind die Anreize für diesen Renntag sehr persönlicher Natur. Keiner will hier verlieren. Keiner will vor den engsten Bekannten und Berliner Fans.

Der erste Platz ist außer Reichweite und somit hat sich unser Team schon etwas mit der Neuausrichtung für die nächste Saison beschäftigt. Ja, wir wollen nächster weiter in der RBL starten. Wir haben ja einiges wieder Gut zu machen, nach dieser verkorksten Saison. Unser Team hat sich von Anfang an für die Nachwuchsförderung und die Integration von Ruderern nach der aktiven Leistungssportkarriere aus Köpenick auf die Fahnen geschrieben. Und dieses Ziel haben wir in den vergangenen schon vorgeschrieben und einen talentierten U23-Ruderer des SC Berlin-Köpenick nachhaltig für den Achter gewonnen.

Über weitere Anwärter und Trainingsbesucher freuen wir uns immer.

Und so ändert sich das Gesicht eines Teams, welches ständig im Wandel ist und doch ab und an wieder auf der Stelle tritt, wie man in den letzten beiden Jahren gesehen hat. Aber das macht den Charme und diese Einzigartigkeit unseres Teams aus. Aus Rivalitäten im Kindesalter, über Freundschaft im Junior-, bis hin zum Teamgeist im Seniorenalter. Köpenick ist wirklich ein einzigartiger Ort um den Rudersport zu leben. Und diesen Spirit möchten wir weitergeben und weiter leben.

Den ersten Schritt werden wir jetzt am Wochenende gehen. Beim „Sportmetropole Berlin“-Renntag gehen wir zum letzten Mal in diesem Jahr an den Start über die 350m-Sprintdistanz und das mit folgendem Team.

Im Achter finden sich am Samstag Max Richter, Sebastian Förtig, Patric Enders, Johannes Fege, Paul Habermann, Valentin Dunsing, Bastian Bechler, Philipp Habermann, Leonard Fauck, Leon Augustin. In die Steuerseile schwingt sich wieder Julian Engelmann.

Wir sehen uns in Berlin

www.koepenick-achter.de                   www.scbk.de                    www.rudern.de