In die Saison 2018 starten wir mit einigen neuen Gesichtern. Unser Team hat sich nach unserer 2. Saison über den Winter doch recht stark verändert. Mehrere Leistungsträger widmeten sich neuen Aufgaben und gaben ihren Rollsitz frei für neue Kräfte.

Ein großes Dankeschön geht vor allem an Bastian Bechler, Valentin Dunsing und Julian Engelmann, welche das Team in den letzten Jahren sehr geprägt haben und auch weiterhin immer ein wachsames Auge auf den Köpenick-Achter haben werden.

Neu zum Team gestoßen sind Pattric Enders, Daniel Schmedes und Tobias Witting. Pattric, der schon in der letzten Saison mal vorbeigeschaut hatte, sitzt in diesem Jahr fest im Achter aus Köpenick auf der Backbordseite. Als ehemaliger Schlagmann des U18-Deutschland-Achters bei der Junior-EM 2017 bringt er viel Erfahrung und eine Menge Ehrgeiz mit ins Boot.

Mit Daniel begrüßen wir einen ehemaligen Leipziger in der Hauptstadt. Ruder-Bundesliga-Luft hat er schon beim DHfK-Achter geschnuppert und ist nun wegen seines Studiums nach Berlin gekommen. Er übernimmt die Bugspitze.

Bekanntlich sorgt ja erst eine gute Mischung für das gewisse etwas und wir haben in unserer Berliner Mischung eine internationale Brise hinzufügen können. Tobi, bringt internationale Erfahrung von der Insel an die Spree und in diesem Jahr mit uns in der Bundesliga angreifen.

Jetzt steht erst mal der Saisonauftakt beim „Renntag des Handwerks“ in Frankfurt a. M. an und wieder fahren wir unser erstes Rennen gegen Mühlheim. Schon im letzten Jahr lieferten wir uns mehrere spannende Rennen, doch in diesem Jahr wollen wir wieder öfter den Bugball zu erst über die Ziellinie schieben.

Das Team für Frankfurt wird wieder von Corinna Dammasch an den Steuerseilen angeführt und erstmals sitzt Sebastian Förtig auf dem Schlagplatz.

Weiter sitzen im Boot unser Captain Max Richter, Patric Enders, Paul Habermann, Hannes Fege, Leonard Fauck, Jan Mölich, Daniel Schmedes, Maik Kunze und Paul Klonowski. 

Paul Klonowski, der sich im letzten Jahr etwas aus dem Achter zurückgenommen hatte ist in diesem Jahr wieder voll mit dabei, steigt aber ab dem 3. Renntag in den RBL-Einer ein stellt sich zusammen mit Anton Burkhard den 350m im Skiff.

So jetzt also ab nach Frankfurt, bzw. ab zu sportdeutschland.tv und schaut euch die Rennen der strärksten Sprintliga der Welt live an.

„Attention…ROW“

www.koepenick-achter.de          www.4row.com          www.scbk.de          www.rudern.de