post

Am vergangenen Wochenende ging die Ruder-Bundesliga in ihre Jubiläumssaison. Vieles ist in diesem Jahr neu. Zum einen gibt es nun nur 2 Ligen, eine für die Männer und eine für die Frauen. Neben vielen kleinen weiteren Neuerungen ist die wohl größte, die Überraschung, dass Krefeld keinen Männer-Achter an den Start bringt. Also in ihrer 10. Auflage wird es am Ende erstmals ein Männer-Champion nicht aus Krefeld kommen.

Ob wir das vielleicht sein werden, wird die Saison zeigen.

Erstmals in unserer Bundesligageschichte reisen wir mit einem Hauptsponsor zu einem Renntag an. Die Firma 4row.com GmbH, die hinter der Berliner Bootsmanufaktur und dem gleichnamigen Onlineshop für den Rudersport steht, unterstütz

Beim „Renntag des Handwerks“ in Frankfurt reisten wir leider nur mit einem Minimalkader an. Einige Stammkräfte waren nicht fit oder schafften es an diesem Wochenende gar nicht mit in die Mainmetropole. Schon fast traditionell führte Corinna Dammasch den Männerachter als Steuerfrau an den Start. Auf dem Schlagplatz übernahm erstmals Sebastian Förtig die Kontrolle über den Achter der Köpenicker. Ebenfalls weiter ins Heck gerutscht, kam Max Richter als Co-Schlag. Dahinter folgten Pattric Enders, Paul Habermann, Johannes Fege, Maik Kunze, Jan Mölich und Daniel Schmedes. Dieser saß erstmals bei einem RBL-Renntag in unserem, nunmehr dem einzigen BBG-Sprintachter in der 1. Liga der Männer.

Im Time Trail ging es gegen das Sprintteam aus Mülheim, in welchem wir uns mit einer Zeit begnügen mussten, die nur für den 16. Rang gereicht hat. Auch im folgenden Rennen gegen Wurzen konnten wir unser rotes Boot nicht sauber über die Strecke anschieben, wodurch wir die erste Tabellenhälfte aus den Augen verloren.

Im Halb- und Viertelfinale ging es dann gegen Hameln. Wo wir im ersten Rennen noch die Bugspitze vorne hatten und im weiteren Verlauf von einem Bootsschaden beim Gegner profitieren konnten, drehte sich im zweiten Lauf das Blatt. Und so bleibt uns in der Finanzmetropole nur das Finale um Platz 15 gegen den Achter aus Gießen. In einem engen Rennen zogen wir mit einer Bugkastenlänge weg und konnten so unseren 2. Rennsieg am ersten Renntag bejubeln. Nun beginnt die Vorbereitung für den nächsten Renntag in Werder(Havel) und wir können dort wieder auf einige Kräfte des Kaders zurückgreifen.

Also Berliner Ruderbegeisterte am 9.6.2018 findet in Werder(Havel) der 2. Renntag der Ruder-Bundesliga statt. Sollte man mal vorbeischauen und die 3 Berliner Sprintachter unterstützen!