Viele werden schon einmal dort gewesen sein, sei es zum Baumblütenfest, um im Sommer einen Obstwein direkt an den wunderbaren Obstwiesen zu genießen oder als Ruderer als Besucher mehrer Regatten über den Sommer. Die Rede ist vom schönen Werder an der Havel, wo dieses Jahr zum ersten Mal die Achter der Ruder-Bundesliga zum 2. Renntag an der Start gehen. Beim Werderaner Renntag gehen die Teams aus Minden als Tabellenführer an den Start.

Wir, der Köpenick-Achter, wollen dort nach unserem holprigen Start am ersten Renntag, den wir mit dem 15. Platz abgeschlossen haben, zeigen, dass diese Leistung deutlich unter unseren Möglichkeiten lag. Wir haben die Zeit zwischen den Renntagen gut für uns genutzt und nahezu jede geplante Einheit einen Achter aufs Wasser gebracht. Auch die Besatzung die in Frankfurt antreten wird konnte mehrfach trainiert und für die Strecke vorbelastet werden.

Von der Besatzung in Frankfurt werden sich zwei Plätze unterscheiden und wir hoffen das wir durch diese Wechsel zusätzliche Kraft und technische Sauberkeit mit an Bord nehmen können. Ziel für diesen Renntag sollte ein Platz in der Top 10 sein.

Dieses Jahr wollen wir nicht den Fehler der letzten Saison wiederholen und uns von einem nicht zufrieden stellenden Renntag demotivieren lassen, sondern diesen vergessen und alle Energie aufwenden, damit der bevorstehende Renntag ein positiveres Ende findet. 

Wir hoffen darauf viele neugierige Zuschauer auf den Wiesen Werders anzutreffen und freuen uns über jeden Unterstützer der uns zu diesem Renntag begleitet.

Weiterhin eine schöne Woche.

Wir sehen uns am 09.06.2018 zum sechsten Start des Köpenick-Achters diese Saison gegen Wurzen!

„Attention…ROW“

www.koepenick-achter.de          www.4row.com          www.scbk.de          www.rudern.de