Minden. Die Saison nähert sich ihrer Halbzeit. Nach den Renntagen in Frankfurt und Werder geht es nun nach Minden zum Melitta-Renntag. Hier wird es ein Rennen der ganz besonderen Art kommen. Und das in vielseitiger Weise.

Gesponsert von dem bekannten Kaffeehersteller Melitta fahren Deutschland beste Vereinsachter auf der Brücke des Wasserstraßenkreuzes. Nur wenige Zentimeter von den Zuschauern entfernt. Näher dran heißt dann wirklich im Boot sitzen. Über die kompletten 350m der Sprintstrecke können die Zuschauer das Spektakel hautnah erleben und die Männer- und Frauenachter zu Höchstleistungen treiben.

Nachdem wir in Werder eine deutliche Steigerung zeigen konnten, und so auch in der Tabelle ein paar Plätze gutmachen konnten, gingen wir nun wieder motivierter ans Training. Allerdings stand hauptsächlich Training mit kleineren Mannschaften an und nur wenig Achtertraining. Kurz nach Werder ging unsere „Red Lady“ in die Berliner Bootsbaumanufaktur BBG um etwas überholt zu werden. Der Regattawahnsinn hat deutlich seine Spuren hinterlassen. Aber auch persönliche und gesundheitliche Gründe zwangen mehrere Teammitglieder immer wieder zu Pausen. Doch entmutigen lassen wir uns nicht. Stattdessen arbeiteten wir an einem zusätzlichem Schlagmann, um etwas flexibler an den Renntagen seien zu können. Und so saß Pattric Enders des häufigeren auf dem Heckplatz bei unseren Steuerfrauen.

Und auch Daniel Schmedes haben wir etwas umorientiert und ihm neue Möglichkeiten geschaffen. Von Steuerbord wechselte er die Seite auf Backbord und wird hier wohl auch in Minden an den Start gehen.

Ansonsten blieb vieles beim Alten, immer noch sitzen acht Männer im Boot und werden von einer Frau angetrieben, immer noch brennen die Muskeln nach dem Training und immer noch sind wir heiß, an den Renntagen wieder für gute Rennen zu sorgen.

Wie Jan in Werder schon meinte, „Köpenick lebt wieder“ und das wollen wir auch in Minden zeigen.

Das erste Rennen wird gegen das Heimteam, den Melitta-Achter „Team Black“ ausgefahren. Hier setzen wir wieder auf die Taktik aus Werder und werden uns an den Gegner anhängen und nicht nachlassen eine gute Zeit im Time Trial zu erreichen.

Das Team für Minden wird wieder von Corinna Dammasch an den Steuerseilen angeführt. Weiter sitzen im Boot unser Captain Max Richter, Sebastian Förtig, Patric Enders, Paul Habermann, Leonard Fauck, Jan Mölich, Daniel Schmedes, Philipp Habermann, Tobias Witting und Max Brosche.

So jetzt also ab nach Minden, bzw. ab zu sportdeutschland.tv und schaut euch die Rennen der strärksten Sprintliga der Welt live an.

„Attention…ROW“

www.koepenick-achter.de

www.scbk.de

www.4row.com

www.rudern.de